. .

english

Terminvorschau

In der untenstehenden Liste finden Sie eine Übersicht über ausgewählte öffentliche Verhandlungen des Verwaltungsgerichts München.

Wir sind um ständige Aktualisierung bemüht; dennoch können wir nicht ausschließen, dass Termine kurzfristig verlegt oder aufgehoben werden. Die Terminvorschau ist ein unverbindliches Informationsangebot der Pressestelle; rechtliche Verbindlichkeit kommt ausschließlich den Ladungen, Tagesordnungen und weiteren Verlautbarungen des Gerichts für den jeweiligen Termin zu. Soweit nicht anders angegeben, finden die Verhandlungen im Verwaltungsgericht in München, Bayerstraße 30 statt.

Sollten Sie Film- oder Fernsehaufnahmen planen, bitten wir um vorherige Kontaktaufnahme.
 

TerminBeklagterBetreff
28.06.2022
09:45 Uhr
Sitzungssaal 5
Freistaat BayernLuftverkehrsrechtliche Genehmigung für einen Hubschraubersonderlandeplatz
(M 31 K 20.5612 und M 31 K 20.5627)


Die Verfahren betreffen die Genehmigung der Anlage und des Betriebs eines Hubschraubersonderlandeplatzes (Dachlandeplatz) für das Universitätsklinikum München-Großhadern. Nach den Planungen des Universitätsklinikums ist vorgesehen, dass der neue Dachlandeplatz im Rahmen der umfassenden baulichen und infrastrukturellen Um- und Neugestaltung auf dem Dach des neu zu errichtenden Herz-Lungen-Gefäß-Zentrums in unmittelbarer Nähe zur zentralen Notaufnahme entsteht. Der bereits vorhandene Bodenlandeplatz für Hubschrauber und die dort vorhandene Station für den Rettungshubschrauber „Christoph München“ im Westen des Klinikums sollen weiterhin betrieben werden, wobei beide Landeplätze ausschließlich der Durchführung von Hubschrauberflügen im Rahmen des Rettungsdienstes, Katastrophenschutzes und Krankentransportes zu dienen bestimmt sind.

Gegen die am 5. Oktober 2020 durch die Regierung von Oberbayern (Luftamt Südbayern) erteilte luftverkehrsrechtliche Genehmigung für das Vorhaben wenden sich Grundstückseigentümer aus der Nachbarschaft des Vorhabens. Im Zentrum der erhobenen Klagen stehen dabei Fragen des Lärmschutzes, insbesondere mit Blick auf die dem behördlichen Verfahren zugrunde gelegten schalltechnischen Untersuchungen, sowie die grundsätzliche Erforderlichkeit des Dachlandeplatzes.